Die Verdopplungsstrategie von Martingale

Veröffentlicht: Geschrieben von Marie Pohl

Die Verdopplungsstrategie von Martingale ist eine weitverbreitete Strategie bei Glücksspielen. Es spielt keine Rolle, ob Sie diese in regulären oder in Online Casinos anwenden wollen. Im Gegensatz zu vielen unglaubwürdigen Strategien bietet das Martingale kein Schema an, bei dem Sie in einer bestimmten Runde eines x-beliebigen Glücksspiels gewinnen.

Das Martingale legt mehrere Versuche zugrunde, bei denen Sie letztendlich mit mehr Geld in der Tasche aus dem Online Casino ausloggen, als wie Sie gekommen sind. Die Strategie von Martingale wird im Online Glücksspiel als Verdopplungsstrategie bezeichnet, da Sie nach jedem Verlust Ihren Einsatz verdoppeln, um somit den vorangegangenen Verlust auszugleichen können.

Haben Sie das die erste Wette mit 10 Euro verloren, setzen Sie in der zweiten Runde 20 Euro auf dasselbe Ergebnis (in obigem Beispiel der blaue Stein). Haben Sie gewonnen, haben Sie beide Einsätze wieder herausgeholt.

In einer weiteren Runde wechseln Sie die Farbe und beginnen mit Ihren Einsätzen von vorne. Da soeben blau gewonnen hat, setzen Sie nächste Runde auf Weiß. Kurz: Sie setzen den doppelten Betrag auf das Ergebnis, das soeben verloren hat.

Kritikpunkte an der Martingale Verdoppelungsstrategie

Die Martingale Verdopplungsstrategie muss sich gegen zwei Probleme durchsetzen. Erstens geht sie von einer gleichmäßigen Verteilung der Ereignisse beim Glücksspiel aus. Durch hoch entwickelte Zufallsgeneratoren kann diese Situation sehr realistisch wieder gespiegelt werden. In Online Casinos wie auch in der Realität ist es so, dass die statistische Verteilung mit steigender Anzahl an Versuchen genauer wird. Testreihen von mehreren Hundert Spielen sind bei Weitem noch nicht ausschlaggebend.

BetVictor Live Roulette

Abb. Das Live Casino bei BetVictor

Eine Annäherung der Wahrscheinlichkeitsverteilung erhalten Sie bei etlichen Tausend Spielen, und auch diese müssten ohne Unterbrechung am Stück gespielt werden. Die Zufallsgeneratoren rühmen sich dafür, diese Tatsache einzuhalten, denn sie sollen schließlich vom vorangegangenen Ergebnis unabhängig sein.

Das zweite Problem ist das Verdoppeln an sich: Steigen Sie mit 5 Euro ein, sind Sie bereits nach neun Spielen bei einem Einsatz von über 1.000 Euro (5-10-20-40-80-160-320-640-1280). Selbst wenn Ihre Finanzen derartige Steigerungen zuließen, sind Sie durch die Mindest- und Maximaleinsätze der Spiele sehr schnell an Ihren Grenzen angekommen.

Dennoch ist das Martingale ein gutes System, um in die Welt des „durchdachten“ Glücksspiels einzusteigen. Es gibt durchaus Zusammenhänge, die einer genaueren Betrachtung würdig sind. Bleiben Sie wachsam und sehen Sie sich sorgfältig in der Statistik um.

Machen Sie sich eigene Tabellenwerke, in denen Sie Ausgangssituationen mit Ihren Entscheidungen und hervorgerufenen Ergebnissen festhalten. Kombinieren Sie diese Erkenntnisse mit Ihren Einzahlungen und Staffelungen, dann werden Sie im Laufe der Zeit durchaus bessere Ergebnisse erzielen, als wenn Sie einfach drauf losspielen.

Beispiele für die Verdopplungsstrategie

  • Roulette: Hier ist die Martingale Verdopplungsstrategie am breitesten vertreten. Sie können die Martingale Verdopplungsstrategie bei den einfachen Wetten im Outside (gerade – ungerade, rot – schwarz oder hoch – tief) anwenden.
  • Black Jack: Die Martingale Verdopplungsstrategie kommt bei diesem Kartenspiel besonders zur Geltung. Sie wird bei der Entscheidungsfrage benutzt, ob bei einer bestimmten Punktzahl des eigenen Blattes eine weitere Karte gezogen werden soll, oder nicht.
  • Baccara: Die gleiche Frage gilt es bei diesem Kartenspiel zu klären. Hier ist das Ergebnis umso interessanter, da Sie bei einem Überreizen nicht sofort verloren haben, Ihre Wertung allerdings reduziert werden kann.