Dutch Flag

Belgische und niederländische Regulierungsbehörden unterzeichnen eine Absichtserklärung

Die belgische Glücksspielkommission hat ein Memorandum of Understanding mit ihrem niederländischen Pendant de Kansspelautoriteit (KSA) unterzeichnet. Beide Regulierungsbehörden werden in Zukunft eng zusammenarbeiten, unter anderem in den Bereichen Spielerschutz und Bekämpfung des illegalen Glücksspiels.

Das von CJH-Präsidentin Magali Clavie und KSA-Vorstandsvorsitzendem René Jansen unterzeichnete Dokument garantiert einen Informationsaustausch zwischen den beiden Gremien sowie eine gegenseitige Unterstützung bei Aufsichtsaufgaben.

„Online-Glücksspiele werden grenzüberschreitend angeboten“, sagte Clavie.

„Daraus ergibt sich ein erhöhter Bedarf an internationaler Zusammenarbeit zwischen (Online-)Glücksspiel-Aufsichtsbehörden. Der Austausch von Informationen mit ausländischen Kollegen ist immer besonders lehrreich.“

Im Rahmen des Memorandums werden die beiden Regulierungsbehörden zusammenarbeiten, um Ziele wie die Verbrechensbekämpfung, den Schutz von Spielern und die Prävention von Spielsucht zu erreichen.

Der Online-Glücksspielmarkt innerhalb der Niederlande soll ab dem 1. Juli 2021 geöffnet werden, 6 Monate nach dem ursprünglich geplanten Start.