Casumo

Casumo mit einer Geldstrafe von 6 Millionen Pfund bestraft

UKGCDie UK Gambling Commission hat heute bekannt gegeben, dass sie regulatorische Maßnahmen gegen den UKGC-Lizenznehmer Casumo ergriffen hat, der die Online-Casino-Seite Casumo.com betreibt.

In der Folge wurde Casumo mit einer Geldstrafe in Höhe von 6 Millionen Pfund belegt und wird sich nun einem umfangreichen Prüfungsprozess unterziehen, nachdem die UKGC bei einer Untersuchung Mängel in den Bereichen soziale Verantwortung und Geldwäschebekämpfung festgestellt hatte.

Casumo Logo NewsDie von der UKGC gegen Casumo ergriffenen Maßnahmen sind die zweite derartige Strafe, die gegen den Betreiber verhängt wurde, denn bereits 2018 wurde er von der UKGC mit einer Strafe in Höhe von £5,85 belegt, wiederum wegen festgestellter Mängel in den Systemen zur Verhinderung von Geldwäsche und zum Schutz von Problemspielern.

Die heute bekannt gegebene Entscheidung und die Maßnahmen der britischen Aufsichtsbehörde gegen Casumo, die Anfang des Monats getroffen wurden, könnten eine Erklärung dafür sein, warum mehrere Mitglieder des Casinomeister-Forums schmerzhafte „Source of Wealth“-Kontrollen bei Auszahlungen im Online-Casino über sich ergehen lassen mussten.

Die Gambling Commission (Glücksspielkommission) hat die folgenden Bereiche angeführt, in denen Casumos Verfahren zur sozialen Verantwortung nicht den Anforderungen entsprachen, die für die Aufrechterhaltung ihrer britischen Lizenz erforderlich sind:

  • Ein Kunde, der über drei Jahre hinweg 1,1 Millionen Pfund verloren hat, ohne dass ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Glücksspiel stattfand.
  • Ein zweiter Kunde verlor 65.000 £ in einem Monat, ohne dass er einer verantwortungsvollen Glücksspiel-Interaktion unterzogen wurde.
  • Ein dritter Kunde verlor £76.000 in sieben Monaten, ohne dass eine verantwortungsbewusste Glücksspiel-Interaktion durchgeführt wurde.

Darüber hinaus hat Casumo es versäumt, die Richtlinien der UKGC zur Interaktion mit Kunden zu berücksichtigen, was dazu führte, dass:

Der Betreiber führte keine verantwortungsvolle Glücksspiel-Interaktion mit einem Kunden durch, der innerhalb von fünf Stunden 89.000 £ verlor.
Der Betreiber hat bei einem Kunden, der innerhalb von 90 Minuten 59.000 £ verloren hat, keine verantwortungsvolle Interaktion mit dem Spieler durchgeführt.

Versäumnisse bei der Geldwäschebekämpfung

Zu den identifizierten Versäumnissen bei der Durchführung robuster Anti-Geldwäsche-Verfahren und -Systeme gehörten die folgenden:

  • Kunden durften erhebliche Geldsummen einzahlen, ohne dass ausreichende AML-Prüfungen durchgeführt wurden.
  • Die Überprüfung der Geldquelle (Source of Funds, SOF) war unzureichend. Gehaltsabrechnungen und Rechnungen, die als Nachweis für SOF vorgelegt wurden, wurden nicht mit Bankauszügen (oder anderen Belegen) bestätigt.
  • Die vorgelegten Bankauszüge wurden nicht angemessen bewertet. Beispiele hierfür sind unvollständige Kontoauszüge, die nur Gutschriften auf dem Konto des Kunden auswiesen. Die Saldozahlen auf dem Kontoauszug eines Kunden waren unkenntlich gemacht worden.
  • Unzureichende Überprüfung der Unterlagen auf ihre Echtheit.
  • Keine Bewertung oder Begrenzung, wie viel ein Kunde ausgeben darf, basierend auf dem bekannten Einkommen, Vermögen oder anderen Risikofaktoren.
  • Gewinne von anderen Glücksspielanbietern wurden als SOF akzeptiert, ohne weitere Untersuchungen.
  • Es wurde nicht sichergestellt, dass seine Richtlinien, Verfahren und Kontrollen wirksam umgesetzt, ständig überprüft und angemessen überarbeitet wurden, um sicherzustellen, dass sie wirksam bleiben, und dass alle anwendbaren Erkenntnisse oder Richtlinien, die von der Kommission von Zeit zu Zeit veröffentlicht werden, berücksichtigt werden.

Casumo muss nicht nur eine Geldstrafe in Höhe von 6 Millionen Pfund zahlen, sondern wurde auch angewiesen, auf eigene Kosten eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu beauftragen, eine Prüfung durchzuführen, um Transaktionen zu untersuchen, die nach dem 1. Juli 2020 stattgefunden haben, um sicherzustellen, dass das Unternehmen seine neuen Richtlinien, Verfahren und Kontrollen effektiv umgesetzt hat. Außerdem muss der Betreiber sicherstellen, dass er die Lizenzbedingungen und den Code of Practice einhält.

In Bezug auf die heute angekündigten Maßnahmen gegen Casumo erklärte Richard Watson, Executive Director der Gambling Commission: „Dieser Fall wurde durch geplante Compliance-Aktivitäten herbeigeführt und jeder Betreiber da draußen sollte sich darüber im Klaren sein, dass wir weiterhin hart gegen diejenigen vorgehen werden, die die Standards nicht erhöhen.“