NetEnt Software

Evolution Gaming kehrt mit Besen durch NetEnt

NetEntDiese Woche fiel die endgültige Entscheidung: Die Wettbewerbsbehörden sahen keine Einwände gegen die Übernahme von NetEnt durch Evolution Gaming. Evolution Gaming besitzt nun 96,8 Prozent der Anteile an NetEnt.

Und wer dachte, dass Evolution Gaming – jetzt umbenannt in Evolution – sich einfach zurücklehnen und zusehen würde, wie das Geld reinkommt, der irrt.

Der Besen geht durch NetEnt.

NetEnt Live sofort geschlossen

Die erste Errungenschaft von Evolution ist die Schließung von NetEnt Live, dem Live-Casino-Zweig von NetEnt. Bis vor kurzem war NetEnt Live ein Konkurrent von Evolution. Aber NetEnt war nicht in der Lage, sich gegen Evolution zu wehren.

Evolution Gaming logoWo Evolution regelmäßig mit innovativen Live-Casino-Spielen aufwartet, bleibt NetEnt hauptsächlich bei den traditionellen drei: Roulette, Blackjack und Baccarat. Und während die neuen Spiele von Evolution, wie zum Beispiel Dream Catcher und Lightning Roulette, sehr beliebt sind, sind die neueren Spiele von NetEnt Live durchgefallen. Wie Live Beyond Live, das NetEnt in Zusammenarbeit mit Mr. Green angekündigt hat.

Die Evolution macht keine halben Sachen. NetEnt Live wird komplett schwarz. Das bedeutet auch, dass das kürzlich errichtete Live-Casino-Studio im maltesischen Qormi anfangen kann, Staub zu sammeln. Evolution erwartet, mit diesen Maßnahmen 30 Millionen Euro pro Jahr einzusparen.

Es wird auch Evolution neue Kunden bringen. Casinos, die mit NetEnt Live und noch nicht mit Evolution Geschäfte gemacht haben, werden nun begierig darauf sein, Evolution Live-Casinospiele in ihr Spielangebot aufzunehmen. Turbo Casino und Eskimo Casino, unter anderem, sind jetzt ohne Live-Casino-Spiele, zum Beispiel.

Hunderte von Arbeitsplätzen verschwinden

Der Besen geht auch durch die Belegschaft von NetEnt. Zumindest werden alle Mitarbeiter von NetEnt Live ihren Job verlieren. Aber auch andere Mitarbeiter müssen um ihre Arbeitsplätze fürchten. Insgesamt werden bei NetEnt “ein paar hundert” Stellen wegfallen. Ziemlich groß, wenn man bedenkt, dass NetEnt etwa 1.000 Mitarbeiter hat.

CEO Therese Hillman wird die Integration von NetEnt in Evolution bis zum ersten Quartal 2021 begleiten. Danach ist das Abenteuer bei NetEnt für Hillman vorbei.

Hillman ist seit Anfang 2018 CEO bei NetEnt. Sie übernahm dann die Aufgaben von Ulrik Bengtsson, der aufgrund enttäuschender Ergebnisse ausflog. Unter Hillman haben sich die Ergebnisse nicht gerade verbessert. Bis der Verkauf an Evolution Gaming konkret wurde, halbierte sich der Wert einer NetEnt-Aktie.

Höhere Maximaleinsätze, variable Auszahlungsquoten und die Verdopplung der Anzahl der Veröffentlichungen neuer Slotspiele brachten NetEnt keine Verbesserung.