Twitch

Provider müssen aufhören, betrügerische Streamer zu legitimieren

Spieleanbieter, die dubiose Casino-Streamer ermutigen, schaden der Branche und sollten zur Verantwortung gezogen werden

Update 2. Februar 2021: Der Spieleanbieter, der in diesem Artikel als Beispiel verwendet wurde, um das Problem zu verdeutlichen, hat uns mitgeteilt, dass er inzwischen alle Werbeinhalte entfernt hat, in denen Falschgeld-Streamer gezeigt werden. Als Zeichen des guten Willens haben wir uns im Gegenzug bereit erklärt, einen Screenshot eines Posts zu entfernen, den der Anbieter auf Facebook veröffentlicht hat und in dem ein höchst umstrittener Streamer verwendet wurde, um sein Spiel zu bewerben.

Viele Jahre lang war die Online-Casino-Industrie so gut wie unreguliert. Verantwortungsvolles Spielen war etwas, das einfach unter den Teppich gekehrt wurde. Da sie größtenteils von Gier getrieben wurde, wurde eine Selbstregulierung nie in Betracht gezogen. Als direkte Konsequenz wurde die Industrie stark reguliert, und so wie es aussieht, werden die Dinge für jeden, der gerne Slots spielt oder in der Industrie arbeitet, immer schlechter. Unglücklicherweise ruinieren ein paar schlechte Äpfel es weiterhin für alle, indem sie die Grenzen ausreizen.

In Großbritannien und einigen anderen europäischen Märkten gibt es heutzutage alle möglichen Regeln, von hochinvasiven Erschwinglichkeitsprüfungen bis hin zu strengen Marketingrichtlinien. Wenn man sich jedoch anschaut, was auf Twitch und Youtube passiert, fühlt man sich in den Wilden Westen der Vorregulierungszeit zurückversetzt. Auf Twitch, einer Plattform, die hauptsächlich von jungen Erwachsenen und Teenagern bevölkert wird (41 % sind zwischen 16 und 24 Jahre alt), wird das Glücksspiel rund um die Uhr aggressiv und mit wenigen Einschränkungen beworben. Unnötig zu erwähnen, dass Verantwortung hier von besonderer Bedeutung ist. Immer mehr Menschen fühlen sich durch die Glücksspielaktivitäten auf diesen beliebten Plattformen verärgert und provoziert und fordern, dass diese eingestellt werden.

Wie wir bereits in der Vergangenheit berichtet haben, ist sich die UKGC der Situation bewusst und hat bereits einige Restriktionen umgesetzt. Dennoch haben sie keine Zuständigkeit außerhalb Großbritanniens und somit kein Mitspracherecht über andere Märkte. Für diejenigen, die befürchten, dass die aktuelle Situation zu einer noch strengeren Regulierung führen könnte, und die sehr wohl der letzte Nagel im Sarg sein könnte, wird Casino-Streaming als eine Art Farce und ein Grund zur ständigen Sorge betrachtet.

Was ist also das Problem mit Casino-Streaming, werden Sie sich vielleicht fragen? Lassen Sie uns zunächst eines klarstellen – wir plädieren nicht dafür, dass Casino-Streaming abgeschaltet wird. Wir sind für die Freiheit der Wahl und haben sogar einen eigenen Streaming-Partner. Es ist jedoch wichtig, die Probleme anzusprechen, die die Casino-Streaming-Gemeinschaft plagen, da sie die Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Branche als Ganzes untergraben.

Zunächst einmal ist es wichtig, ein paar Dinge zu verstehen, und kein seriöser Streamer wird dies bestreiten; das einzig Reale am Casino-Streaming ist, dass nichts, was Sie sehen, real ist – zumindest nicht aus der Perspektive des normalen Zockers. Casino-Streamer sind zu einem großen Teil so real wie die Influencer, die Sie auf Instagram sehen – lassen Sie uns das einfach klarstellen. Was Sie sehen, sind Dinge wie aufgeblähte Zuschauerzahlen durch den Einsatz von Bots, Streamer, die sich als unabhängige Enthusiasten darstellen, obwohl sie es nicht sind, die Verwendung von Streaming-Boni und Sponsorengeldern, die von Spieleanbietern angeboten werden, und sogar gefälschte nicht abhebbare Gelder.

Es gibt viele anständige Streamer, die ihr Bestes tun, um transparent zu sein, aber einige sind einfach nur Betrüger. Die schamlosesten und skrupellosesten sind leicht an ihren lächerlichen gefälschten Geldsalden zu erkennen, die sie bei zwielichtigen Bitcoin-/Curacao-Casinos angesammelt haben, die im Gegensatz zu den meisten ordnungsgemäß lizenzierten Casinos bereit sind, sich an den betrügerischen Marketingplänen des Streamers zu beteiligen. Dies sind dieselben räuberischen Casinos, die Auszahlungen auf 5.000 € pro Woche begrenzen, um sich selbst vor dem Bankrott zu schützen (man kann froh sein, überhaupt bezahlt zu werden), während sie gleichzeitig erstaunlicherweise die finanziellen Muskeln haben, um ihre Streaming-Partner mit endlosen 2-300%igen Boni zu überhäufen, die es ihnen erlauben, auf einem Niveau zu spielen, das jedes solche Casino leicht in den Ruin treiben würde.

Wo also passen die Spieleanbieter in all das hinein? Nun, Tatsache ist, dass Casino-Streaming sich von einer Marketing-Plattform für Casinos zu einer Plattform entwickelt hat, auf der die Spieleanbieter bereit sind, große Summen für ihre Präsenz zu zahlen. Bis zu einem gewissen Grad lässt sich diese Verschiebung durch die Tatsache erklären, dass die Casinos unter ständiger Bedrohung durch regulatorische Eingriffe stehen und gezwungen waren, einen Schritt zurück zu machen. Spieleanbieter hingegen fliegen weiterhin unter dem Radar und scheinen frei von Verantwortung zu sein.

Wenn sie damit konfrontiert werden, können Spielestudios Argumente wie “wir können Streamer nicht daran hindern, unsere Spiele zu spielen” verwenden. In der Zwischenzeit geben Streamer regelmäßig Tausende und Abertausende aus, um mit Hilfe von kostenlosem Geld (Streaming-Boni/gesponserte Fonds/gefälschte Fonds) große Gewinne zu erzielen, nur um dann von Spieleanbietern als Beispiel dafür verwendet zu werden: “Seht her, das kann auch euch passieren, wenn ihr unsere Spiele spielt”. Alles in allem wird ein völlig falsches Bild davon gezeichnet, wie das Glücksspiel für die überwältigende Mehrheit der Spieler aussieht. Die Frage ist, warum die in Großbritannien lizenzierten Spieleanbieter damit durchkommen?

Indem sie diese “großen Gewinne” als Werbematerial verwenden und sie überall auf ihren Social-Media-Kanälen verbreiten, legitimieren die Spielanbieter schlechte Praktiken. Bei mehr als einer Gelegenheit haben wir uns gegen Anbieter in dieser Angelegenheit ausgesprochen, sowohl öffentlich als auch unter vier Augen. Einige, wie Yggdrasil Gaming, haben die Kritik ernst genommen und ihre Social-Media-Posts zurückgezogen, nachdem sie ihren Fehler eingesehen hatten. Anderen wiederum ist das völlig egal. Interessanterweise sind es in der Regel ein oder zwei Spieleanbieter, die unter den zwielichtigen Streamern besonders viel Aufmerksamkeit erhalten, was die Frage aufwirft, warum das so ist. Sind sie alle nur zufällig Fans des jeweiligen Anbieters? Das wäre wohl die naivste Betrachtungsweise.

Es ist an der Zeit, dass Spieleanbieter, die dieses Verhalten dulden und betrügerische Streamer durch Legitimation fördern, zur Verantwortung gezogen werden. Twitch und Youtube mögen das Problem weiterhin ignorieren, die Aufsichtsbehörden mögen sich weiterhin wie verwirrte Technotards verhalten, und zwielichtige Casinos mögen sich weiterhin hinter schwachen Lizenzen verstecken. Aber am Ende des Tages liegt die Macht in den Händen der Spieler. Solange Sie die schlechten Äpfel in dieser Industrie mit Ihrem Geld füttern, werden sie keinen Grund sehen, aufzuhören.

Lassen Sie uns in den Kommentaren unten wissen, ob Sie zustimmen oder nicht oder ob Sie Vorschläge haben, wie man dieses Problem angehen kann.