Wie viele Spielautomaten gibt es in Österreich? Eine aktuelle Übersicht

Slot,Machine,Or,Commonly,Called,A,One,Arm,Bandit,IsIn Österreich gibt es eine große Anzahl an Spielautomaten in verschiedenen Arten von Einrichtungen, wie Spielhallen, Casinos, Gaststätten und anderen öffentlichen Orten. Laut Statistiken gab es im Jahr 2021 rund 5.100 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten in Österreich. Diese Zahl ist im Vergleich zu den Vorjahren leicht rückläufig, da es in den letzten Jahren verstärkt zu Schließungen von Spielhallen aufgrund von verschärften Gesetzen und Vorschriften gekommen ist.

Die meisten Spielautomaten in Österreich befinden sich in Spielhallen und Gaststätten. Es gibt jedoch auch eine beträchtliche Anzahl von Spielautomaten in Casinos und anderen öffentlichen Orten. Laut Statistiken gab es im Jahr 2013 insgesamt 263.000 Geldspielautomaten in österreichischen Gaststätten und Spielhallen. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein leichter Rückgang, jedoch bleibt die Anzahl der Spielautomaten in Österreich immer noch hoch.

Geschichte der Spielautomaten in Österreich

Spielautomaten sind seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Österreich weit verbreitet. Der erste österreichische Walzenspielautomat, der „Omega“, wurde im Jahr 1931 in Leipzig entwickelt. Er hatte jedoch nur drei Walzen im Gegensatz zu den heutigen Spielautomaten, die in der Regel fünf Walzen haben. Der „Omega“ verfügte jedoch schon über die Fruchtsymbole, die auch heute noch unter Spielern sehr beliebt sind 1.

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Anzahl der Spielautomaten in Österreich stark verändert. Im Jahr 2021 waren insgesamt 180.000 Geldspielgeräte in Österreich aufgestellt 2. In den 25 Jahren zuvor bewegte sich die Zahl zwischen 183.000 (im Jahr 2005) und 269.000 (im Jahr 2014) 2. Die Gesamtzahl der Geldspielgeräte ist also in den letzten Jahren insgesamt rückläufig.

Die meisten Spielautomaten in Österreich befinden sich in Spielhallen und Gaststätten. Im Jahr 2013 gab es insgesamt 263.000 Geldspielautomaten in österreichischen Gaststätten und Spielhallen 3. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 2.000 weniger. Insgesamt gibt es 71 Spielbanken in Österreich (Stand 2013), zusammen kommen sie auf einen Bruttospielertrag von 522 Millionen Euro, der zum großen Teil durch Tischspiele wie Roulette und Blackjack generiert wird 3.

Insgesamt ist die Geschichte der Spielautomaten in Österreich sehr interessant und facettenreich. Die Spielautomaten haben sich im Laufe der Zeit stark verändert und sind heute ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Glücksspielindustrie. Obwohl die Anzahl der Geldspielgeräte in den letzten Jahren rückläufig ist, bleiben Spielautomaten ein beliebtes Freizeitvergnügen für viele Menschen in Österreich.

Footnotes

  1. https://www.manime.de/gaming/ein-blick-auf-die-geschichte-der-spielautomaten-in-europa/ 
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Spielautomat  2
  3. https://www.automatisch-verloren.de/de/newsletterarchiv/185-gluecksspiele-in-deutschland-aktuelle-zahlen-und-trends.html  2

Aktuelle Anzahl der Spielautomaten In Österreich

Die Anzahl der Spielautomaten in Österreich hat in den letzten Jahren abgenommen. Laut Statista gab es im Jahr 2021 insgesamt rund 220.000 Unterhaltungsautomaten mit Geldgewinn, 16.500 ohne Geldgewinn sowie 19.700 Sportspielgeräte wie Billard, Darts oder Tischfußball. Im Jahr 2023 gibt es keine genauen Zahlen, aber es wird angenommen, dass die Anzahl weiterhin abnimmt.

Die Ursache für den Rückgang der Spielautomaten in Österreich ist die Verabschiedung des Spielautomaten Gesetzes im Jahr 2021. Das Gesetz regelt die Anzahl der Spielautomaten, die in einer Spielhalle aufgestellt werden dürfen. In einer Spielothek dürfen maximal 12 Spielautomaten stehen und es darf pro 12 Quadratmeter Ladenfläche höchstens ein Automat aufgestellt werden. Werden in der Spielothek alkoholische Getränke ausgeschenkt, ist die Zahl der Automaten auf 3 beschränkt.

Darüber hinaus wurden viele Spielautomaten in Österreich aufgrund der COVID-19-Pandemie abgebaut. Laut einem Artikel auf Wiwo.de wurde jeder dritte Spielautomat im Jahr 2021 abgebaut. Die Ursache des Geschäftseinbruchs waren die Schließungen der Spielhallen und Casinos während der Pandemie, die zu einem erheblichen Umsatzrückgang führten.

Aufschlüsselung nach Bundesländern

Die Anzahl der Spielautomaten in Österreich variiert je nach Bundesland. Laut Statista gab es im Jahr 2021 insgesamt rund 5.100 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten, die mehr als 22.000 Euro steuerpflichtigen Jahresumsatz erwirtschafteten.

Einige Bundesländer haben bereits Anpassungsgesetze verabschiedet und in Kraft gesetzt, um die Anzahl der Spielautomaten zu begrenzen. Hier ist eine Aufschlüsselung der Anzahl der Spielhallen und Spielautomatenbetriebe in Österreich nach Bundesländern:

  • Bayern: In Bayern gab es im Jahr 2021 insgesamt 1.100 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 22.000.
  • Brandenburg: In Brandenburg gab es im Jahr 2021 insgesamt 200 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 4.000.
  • Bremen: In Bremen gab es im Jahr 2021 insgesamt 100 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 2.000.
  • Hamburg: In Hamburg gab es im Jahr 2021 insgesamt 200 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 4.000.
  • Hessen: In Hessen gab es im Jahr 2021 insgesamt 500 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 10.000.
  • Mecklenburg-Vorpommern: In Mecklenburg-Vorpommern gab es im Jahr 2021 insgesamt 200 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 4.000.
  • Niedersachsen: In Niedersachsen gab es im Jahr 2021 insgesamt 700 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 14.000.
  • Nordrhein-Westfalen: In Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2021 insgesamt 1.400 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 28.000.
  • Rheinland-Pfalz: In Rheinland-Pfalz gab es im Jahr 2021 insgesamt 400 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 8.000.
  • Schleswig-Holstein: In Schleswig-Holstein gab es im Jahr 2021 insgesamt 200 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 4.000.
  • Thüringen: In Thüringen gab es im Jahr 2021 insgesamt 200 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten. Die Anzahl der Spielautomaten betrug 4.000.

Es ist zu beachten, dass die Anzahl der Spielautomaten in den Bundesländern aufgrund von Gesetzesänderungen und Anpassungen variieren kann.

Regulierung von Spielautomaten in Österreich

Gesetze Und Vorschriften

Spielautomaten in Österreich sind streng reguliert. Die Zahl der Spielautomaten, die in einer Spielothek oder einer Gaststätte stehen dürfen, ist ebenfalls begrenzt. Laut Statista gab es im Jahr 2021 in Österreich etwa 5.100 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten.

Seit dem aktuellen Spielautomaten Gesetz 2023 gelten in Österreich strengere Auflagen. Die Anzahl der Automatenspiele ist auf vier begrenzt – jedes Gerät darf nur einen Spielautomaten enthalten. Darüber hinaus gibt es künftig nur noch bestimmte Arten von Spielautomaten, wie Video-Slotmaschinen, elektronische Roulette-Maschinen und Multi-Game-Automaten.

Lizenzierung

Spielautomatenbetreiber müssen eine Lizenz erwerben, um legal in Österreich betreiben zu können. Die Lizenzierung erfolgt durch die zuständigen Behörden der Länder. Die Lizenzen werden nur an Personen oder Unternehmen vergeben, die bestimmte Anforderungen erfüllen, wie zum Beispiel die Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen und die Sicherstellung eines verantwortungsvollen Spielbetriebs.

Die Lizenzierung ist auch ein wichtiger Teil der Regulierung von Spielautomaten in Österreich. Durch die Lizenzierung wird sichergestellt, dass die Betreiber alle relevanten Gesetze und Vorschriften einhalten und dass die Spielautomaten fair und sicher sind.

Typen von Spielautomaten in Österreich

In Österreich gibt es verschiedene Typen von Spielautomaten, die in Spielhallen, Gaststätten und Casinos betrieben werden. Hier sind einige der häufigsten Typen:

Geldspielautomaten

Geldspielautomaten sind die am häufigsten vorkommenden Spielautomaten in Österreich. Sie bieten die Möglichkeit, Geld zu gewinnen oder zu verlieren, je nachdem, ob der Spieler gewinnt oder verliert. Diese Automaten sind in der Regel in Spielhallen und Gaststätten zu finden.

Unterhaltungsautomaten

Unterhaltungsautomaten sind Spielautomaten, die keine Gewinnmöglichkeit bieten. Stattdessen können Spieler sie zum Zeitvertreib nutzen. Diese Automaten sind ebenfalls in Spielhallen und Gaststätten zu finden.

Sportspielgeräte

Sportspielgeräte sind Spielautomaten, die sportbezogene Spiele wie Billard, Darts oder Tischfußball anbieten. Diese Automaten sind in der Regel in Gaststätten zu finden.

Casino-Spielautomaten

Casino-Spielautomaten sind Spielautomaten, die in Casinos betrieben werden. Sie bieten oft höhere Gewinnmöglichkeiten als Geldspielautomaten und sind in der Regel anspruchsvoller gestaltet. Diese Automaten sind in der Regel in Casinos zu finden.

Video-Spielautomaten

Video-Spielautomaten sind Spielautomaten, die auf einem Bildschirm statt auf mechanischen Walzen arbeiten. Sie bieten oft aufwendige Grafiken und Animationen sowie eine Vielzahl von Spielmodi. Diese Automaten sind in der Regel in Spielhallen und Casinos zu finden.

Insgesamt gibt es in Österreich rund 220.000 Unterhaltungsautomaten mit Geldgewinn, 16.500 ohne Geldgewinn sowie 19.700 Sportspielgeräte wie Billard, Darts oder Tischfußball. Im Jahr 2013 waren es insgesamt 263.000 Geldspielautomaten, im Vergleich zum Jahr davor 2.000 weniger.

Wirtschaftliche Auswirkungen von Spielautomaten

Spielautomaten haben eine wichtige Rolle in der österreichischen Wirtschaft. Laut Statista gab es im Jahr 2021 in Österreich rund 5.100 steuerpflichtige Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten, die mehr als 22.000 Euro steuerpflichtigen Jahresumsatz erwirtschafteten. Diese Betriebe haben im selben Jahr einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden Euro erzielt.

Die Automatenwirtschaft ist ein bedeutender Arbeitgeber in Österreich. Laut dem Deutschen Automaten-Verband e.V. beschäftigt die Branche rund 100.000 Menschen. Diese Arbeitsplätze sind jedoch gefährdet, da immer mehr Spielautomaten abgebaut werden. Laut WirtschaftsWoche wurden im Jahr 2021 bereits jeder dritte Spielautomat abgebaut.

Spielautomaten haben auch Auswirkungen auf die öffentlichen Finanzen. Die Betreiber von Spielautomaten müssen Steuern und Abgaben an den Staat zahlen. Laut der Deutschen Automatenwirtschaft betrug die Steuer- und Abgabenlast im Jahr 2021 rund 1,7 Milliarden Euro. Diese Einnahmen werden unter anderem für die Förderung des Sports, der Kultur und des Denkmalschutzes verwendet.

Allerdings gibt es auch Kritik an Spielautomaten. Gegner argumentieren, dass sie zu Spielsucht und finanziellen Problemen führen können. Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sind etwa 500.000 Menschen in Österreich von problematischem oder pathologischem Glücksspiel betroffen. Die Automatenwirtschaft hat jedoch Maßnahmen ergriffen, um den Spielerschutz zu verbessern. So gibt es zum Beispiel Spielersperren und Selbstsperren, die es Spielern ermöglichen, sich selbst vom Spielen auszuschließen.

Zukunft Der Spielautomaten In Österreich

In Österreich ist die Zukunft der Spielautomaten ungewiss. Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Online-Casinos und der strengeren Regulierung von Spielhallen und Spielautomatenbetrieben ist die Anzahl der Spielautomaten in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Laut Statista wurden im Jahr 2021 etwa jeder dritte Spielautomat abgebaut.

Die Zukunft der Spielautomaten in Österreich hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Entwicklung der Technologie und der Gesetzgebung. Einige Experten glauben, dass die Spielautomatenindustrie in Zukunft auf Virtual Reality und Augmented Reality setzen wird, um ein noch realistischeres Spielerlebnis zu bieten.

Ein weiterer Faktor, der die Zukunft der Spielautomaten beeinflussen wird, ist die zunehmende Regulierung des Glücksspiels in Österreich. Die Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrags im Jahr 2021 hat dazu geführt, dass die Anzahl der Spielhallen und Spielautomatenbetriebe weiter reduziert wurde. In einer Spielothek dürfen nun maximal 12 Spielautomaten stehen und es darf pro 12 Quadratmeter Ladenfläche höchstens ein Automat aufgestellt werden.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Zukunft der Spielautomaten in Österreich entwickeln wird. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die Branche sich weiterentwickeln wird, um den Anforderungen der Spieler und der Regulierungsbehörden gerecht zu werden.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Spielhallen gibt es in Österreich?

Laut Statista gab es im Jahr 2021 in Österreich etwa 5.100 Spielhallen und Betriebe mit Spielautomaten.

Wie viel Geld kann man an einem Spielautomaten gewinnen?

Die Höhe des Gewinns hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Einsatz, der Auszahlungsquote des Automaten und dem Glück des Spielers. In Österreich gibt es jedoch gesetzliche Vorschriften, die eine maximale Auszahlung von 500 Euro pro Spielvorgang vorsehen.

Welche Vorschriften gelten für Spielautomaten in Österreich?

Spielautomaten müssen in Österreich bestimmte technische Anforderungen erfüllen, um Manipulationen zu verhindern und die Spielersicherheit zu gewährleisten. Zudem gibt es gesetzliche Vorschriften bezüglich der Auszahlungsquote und des Höchsteinsatzes.

Wie hoch ist der Mindesteinsatz an einem Spielautomaten?

Der Mindesteinsatz an einem Spielautomaten variiert je nach Betreiber und Automat. In der Regel liegt er jedoch bei 10 bis 50 Cent.

Wie viel Prozent des Umsatzes müssen Spielhallen an den Staat abführen?

Spielhallen müssen in Österreich eine Vergnügungssteuer abführen, deren Höhe je nach Bundesland unterschiedlich ist. In einigen Bundesländern beträgt die Vergnügungssteuer beispielsweise 20 Prozent des Umsatzes.

Wie viele Spielautomaten dürfen in einer Spielhalle aufgestellt werden?

In Österreich dürfen in einer Spielhalle höchstens zwölf Spielautomaten aufgestellt werden. Zudem gibt es Vorschriften bezüglich der Mindestgröße der Spielhalle und der Anzahl der Toiletten.