Ursprünge des Roulettes mit nur einer Null

Veröffentlicht: Geschrieben von Marie Pohl0 Comments

Viele Casinos innerhalb Europas und auf der ganzen Welt bieten ihren Spielern die Möglichkeit, Roulette zu spielen. Dabei gibt es Roulette-Varianten mit einer Null und solche mit zwei Nullen. Vor allem in Amerika ist die Tendenz da, Roulette mit zwei Nullen zu spielen. Dann gibt es eine Null und eine Doppelnull. Der Hausvorteil wird damit maßgeblich erhöht.

Vor allem in Europa spielen die Spieler das Roulette gerne mit nur einer Null. In der Folge wurde diese Roulette-Variante als europäisches Roulette bezeichnet. Dabei hat sowohl das europäische Roulette als auch das französische Roulette lediglich eine Null und das amerikanische Roulette, wie erwähnt, eine Null und eine Doppelnull.

Die verschiedenen Roulette Varianten sind:

  • Französisches Roulette mit einer Null
  • Europäisches Roulette mit einer Null
  • Amerikanisches Roulette mit einer Null sowie der Doppel-Null

Seit wann gibt es Roulette?

Wie und wann das Roulette-Spiel entstanden ist, darüber gibt es keine Einigkeit. Klar ist, dass es die Ursprünge irgendwo im siebzehnten Jahrhundert hatte und im Laufe des neunzehnten Jahrhunderts dann weitreichend bekannt wurde. Das Roulette-Spiel mit einer Null wurde ebenfalls im neunzehnten Jahrhundert immer beliebter, was vor allem daran lag, dass die Casinos konkurrenzfähig bleiben wollten. Der Hausvorteil mit einer Null ist geringer, was zu größeren und mehr Gewinnen für die Spieler führt. Das bedeutet automatisch auch mehr Besucher für die Casinos und in der Folge größere Einnahmen. Ungefähr um 1890 durfte im Deutschen Reich kein Glücksspiel mehr betrieben werden. Erst zur Zeit der Nationalsozialisten wurde das Glücksspiel wieder legalisiert.

Verhalten in realen Casinos

Wer in realen Casinos Roulette spielen möchte, muss einige Standards einhalten. So ist es normal, dass dem Croupier Trinkgeld gegeben wird. Höflichkeit ist oberstes Gebot am Roulette-Tisch und eine standesgemäße Kleidung ist ebenfalls Standard. Während das Roulette früher Menschen des hohen Standes vorenthalten war, waren die Regeln so einfach und die Gewinnauszahlungen so einfach zu verstehen, dass dieses Privileg schnell verloren ging. Zur Höflichkeit gehört auch, dass der Casino-Besucher sich gegenüber anderen Spielern freundlich verhält. Er darf sie nicht ablenken, drängeln ist auch nicht erlaubt. Wer sich nicht vernünftig verhält, dem droht, aus dem Casino verwiesen zu werden. Dazu gehört auch, nicht laut zu werden, zum Beispiel wenn gewonnen oder verloren wird. Rücksichtnahme ist oberstes Gebot.

Wo europäisches oder französisches Roulette spielen?

Natürlich kann man Roulette mit einer großen Null im Casino um die Ecke spielen. Aber es ist auch möglich, diese Roulette-Variante im Online-Casino auszuprobieren. Doch wie findet man ein geeignetes Online-Casino? Die erste Anlaufstelle sollte das Internet sein, denn dort sind ausführliche Recherchen möglich. So kann der Interessierte beispielsweise Meinungsplattformen besuchen, auf denen Nutzer von Online-Casinos ihrer Meinung kundtun dürfen. Vor allem wenn der Interessierte sich ausreichend Zeit nimmt, um alle Meinungen zu lesen, ist ein objektives Bild möglich. Dieses sollte man sich auch machen, denn es wird keie Meinung geben, die die 100-prozentige Wahrheit widerspiegelt. Das heißt, es ist sogar Pflicht so viele Meinungen wie möglich durchzulesen, damit das Bild möglichst objektiv wird.

Wer an einem Neukundenbonus Interesse hat, der durchaus lukrativ sein kann, sollte etwas genauer auf die Bonusbedingungen schauen. Um einen Bonus auszahlbar zu machen, muss er häufig einige Male umgesetzt werden. Das ist mit einer vernünftigen Strategie und ein wenig Feingefühl für richtige Einsätze kein Problem. Problematisch wird es, wenn in den Umsatzbedingungen das Roulette ausgeschlossen wird. Dann kann es zwar sein, dass der Spieler alle Bedingungen erfüllt, aber dann doch nicht, weil das Roulette in den Bedingungen ausgeschlossen ist. Das bedeutet dann, dass das selbst eingezahlte Geld zwar ausgezahlt werden kann, der Bonus aber nicht. Im Grunde genommen kann nicht viel passieren, denn der Bonusbetrag wird dann einfach abgezogen, aber er kann eben nicht ausgezahlt werden. Manchmal ist es möglich, hier mit dem Kundenservice eine Vereinbarung zu treffen, wenn man freundlich fragt. Wer erst auf der Suche nach einem Casino ist, sollte hier von Anfang an Acht geben. So bleiben böse Überraschungen erspart und der Bonusbetrag kann ausgezahlt werden, sobald die Bonusbedingungen erfüllt sind.

Unser Fazit

Das ursprüngliche Roulette wird mit nur einer Null gespielt. Es gibt jedoch auch Roulette-Varianten, wie das amerikanische Roulette, welches mit zwei Nullen gespielt wird. Die Roulette-Varianten, welche mit lediglich einer Null gespielt werden, heißen französisches und europäisches Roulette. Wirklich bekannt wurde das Roulette-Spiel im 19. Jahrhundert, wo es sich immer weiter ausbreitete und immer beliebter wurde. Wer sich nach einem Casino umschaut, wo er in der Lage ist, Roulette zu spielen, hat zwei Möglichkeiten: Er kann in das Casino um die Ecke gehen oder sich ein Online-Casino aussuchen, in dem er Roulette spielen kann. Vor allem wenn der Spieler Interesse an einem Neukunden Bonus hat, sollte er die Bonusbedingungen studieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.